Kunstmuseum aan zee Collecties van
de Provincie
West-Vlaanderen en
de Stad Oostende
Richard Tuttle, Light and Color, 10, 2016. 01/07 - 05/11/2017
Richard Tuttle, Light And Color

"La lumière est ma fille, elle est une et indivisible, lumière pain du peintre, lumière reine de nos sens". (James Ensor)

“Ensor is able to separate the paint from the color. The color becomes real. This is why he could say, the impressionists could neither understand light nor color.” (Richard Tuttle)

Light And Color ist Richard Tuttles (USA, 1941) erste große museale Ausstellung in Belgien. Jan Hoet war 1978 der Erste, der den Künstler nach Flandern einlud, um ihn an seiner allerersten Ausstellung als junger Museumsdirektor in Gent teilnehmen zu lassen. 

Richard Tuttle hat für die Ausstellung Light And Color im Mu.ZEE 24 neue Kunstwerke geschaffen. Die Ausstellung im Ensor & Spilliaert-Museumsflügel wird aus diesem Anlass zum ersten Mal angepasst.

Die neuen Kunstwerke werden eine direkte Beziehung zu den Gemälden von James Ensor eingehen. Warum tun wir das? Die Antwort findet man teilweise in den oben erwähnten Zitaten. Eine Ausstellung ist keine ausgemachte Sache. Seit der Einladung im Jahr 2015 beschäftigt sich Richard Tuttle intensiv mit der Verwendung von Farbe auf Ensors Gemälden. Was wäre, wenn Ensor von dem Gedanken ausgegangen ist, dass Farbe „wirklich” besteht? Wie kann man dann darüber nachdenken oder darauf reagieren?

Farbe lässt sich nicht so leicht in Worte übertragen. Vielleicht widersetzt sich die Farbe den Worten oder möglichen Definitionen, und umgekehrt: Vielleicht widersetzen sich die Worte ja auch der Farbe. Richard Tuttle meint dazu: I got this idea from thinking about how color and sound are similar. We can use the same words for both: depth, tone, brightness, etc.. Where sound is not ordered in nature, we order it and make music. Color must be the same.

Zu dieser Ausstellung erscheint auch eine Publikation.

(…) Moi je préfère les roses et leur gamme de pureté. Peinture dit couleur et je prise moins la ligne figée, la langue morte, la fadeur grise, les tons défraichis des peintres ouistitis. Mais je compose mes couleurs au temps clair, œil ouvert, regard fier, main levée, palette chargée, tubes en crevaison, brosse en bataille.

Mesdames les couleurs mal placées se disputent à outrance, en voisines terrible la difficile guerre interminale des deux roses dure encore. Melle Vermillon pousse au noir devant

Madame Blanc de Plomb. Madame Laque de chine se fâche tout rouge devant Mr Bleu Destrée. Mr de Cermium pousse au canaris quand Melle Bitume coule de source. Pour un rien MM les verts se grisent ou passent au bleu (...). Comment diriger ce beau monde rebelle. (James Ensor)



Übersicht über aktuelle Ausstellungen »

01/07 - 05/11/2017
Bis 17.10.2017 - Karten (Zugang zu allen Ausstellungen)
9,00 € Einzelbesucher
7,50 € 55+, Gruppen ab 15 Personen
1,00 € 13-26 Jahre
Eintritt frei Kinder bis 12 Jahre

Ab 18.10.2017 (Incl. The Raft)
14,00 € Einzelbesucher – Wochenmitte (Mo-Do), Gruppen
20,00 € Einzelbesucher – Wochenende (Fr-So)
1,00 € 13-26 Jahre
Eintritt frei Kinder bis 12 Jahre