Kunstmuseum aan zee Collecties van
de Vlaamse Gemeenschap
en
Stad Oostende

Die Architektur des Bildes in der Zwischenkriegszeit.

Diese Ausstellung verbindet abstrakte, konstruktivistische und (typo)grafische Kunstwerke der belgischen Künstler Léonard und Flouquet mit der künstlerischen Praxis und dem Netzwerk des ungarischen Künstlers Lajos Kassak und dessen avantgardistischer Zeitschrift MA, einem bedeutenden osteuropäischen Bindeglied im internationalen Avantgarde-Netzwerk von Zeitschriften wie Der Sturm, De Stijl, Noi, aber auch den belgischen Het Overzicht, 7 Arts und Ça Ira.

Léonard, Flouquet und Kassak gehörten zu den Formgebern der Avantgarde in Zeitschriften und teilten die Überzeugung, dass die Produktion von Kunst eine gesellschaftliche Rolle zu erfüllen hatte. Ihr Werk als Grafiker, Typograf und Entwerfer entsprach zweifellos diesem Glauben an eine “nützliche” Kunst, in der Mal- und Zeichenkunst, Architektur, grafische und angewandte Künste denselben Zielen dienten. Diese drei Künstler vertraten eine eigene Form von “reiner Gestaltung” (plastique pure), verwandt mit den abstrakt-geometrischen und konstruktivistischen Tendenzen der internationalen Avantgarde.
 



Übersicht über aktuelle Ausstellungen »

16/06 - 04/11/2018