Kunstmuseum aan zee Collecties van
de Vlaamse Gemeenschap
en
Stad Oostende

Ausstellung

Jean Brusselmans

Das Oeuvre von Jean Brusselmans scheint unter den Kunstliebhabern ein gut bewahrtes Geheimnis zu sein: Sein Stil ist einzigartig und sein Werk zeugt von einer großen Selbständigkeit, aber gleichzeitig ist es tief menschlich und kompromisslos. Als Zeitgenosse von Constant Permeke und Edgard Tytgat sowie als Studienfreund von Rik Wouters nimmt er deshalb einen besonderen Stellenwert in der belgischen Malerei der Zeit zwischen den Weltkriegen ein.

Jean Brusselmans ist die erste große Soloausstellung seit mehr als 30 Jahren und wird von Kurator Phillip van den Bossche und dem bildenden Künstler Koenraad Dedobbeleer zusammengestellt. Neben einigen Zeichnungen und Aquarellen sind etwa fünfzig Gemälde ausgewählt worden. Der Nachdruck liegt auf den 1930er Jahren, dem Zeitraum, in welchem Brusselmans’ Stil und Kompositionen ihren Höhepunkt erreichten, sowie auf einigen Werken aus den 1920er und 1940er Jahren. Seine persönliche Umgebung war seine Inspirationsquelle und ließ sich für Brusselmans leicht auf geometrische Formen reduzieren. Die Natur betrachtete er als ein ‘wunderbares mathematisches Monument’.

Ein auffallendes Element ist die Wiederaufnahme von Themen, die seine Suche nach einem Bild betont, stets aus einem anderen Winkel oder zu einem anderen Zeitpunkt. Die Ausstellung geht tiefer ein auf diese Wiederholungen mit einem nahezu konzeptuellen Einschlag: Er ordnet die Wirklichkeit des Gemäldes mit einer mathematischen Präzision immer wieder neu an.

Das Oeuvre von Jean Brusselmans lässt sich jedes Mal neu entdecken und hat deshalb nichts an Aktualität verloren. Bis heute inspiriert Brusselmans junge Künstler. In dieser Ausstellung sind vier moderne Künstler zu Gast: Francis Picabia, Manfred Pernice, Rodney Graham und Marcel Broodthaers. Im Herbst werden im Mu.ZEE die Rollen umgekehrt mit einer Ausstellung, in welcher die gegenwärtige Kunst in den Dialog mit Jean Brusselmans tritt.

Die Jean-Brusselmans-Ausstellung wird niemanden unberührt lasen, national und international: für den einen wird es eine wahre Offenbarung und eine Augenweide sein, die er nie mehr vergisst; für den anderen eine Wiederentdeckung eines vergessenen Stücks kostbaren Kunsterbes!



Übersicht über bisherige Ausstellungen »

09/04/2011 - 04/09/2011
€9 Einzelkarte
€7,5 55+,Gruppen ab 15 Personen
€1 13-26 Jahre
Gratis Kinder bis einschließlich 12 Jahre